So Bilden Sie Einen Preis Für Ein Produkt

Inhaltsverzeichnis:

So Bilden Sie Einen Preis Für Ein Produkt
So Bilden Sie Einen Preis Für Ein Produkt

Video: So Bilden Sie Einen Preis Für Ein Produkt

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Preiskalkulation | Berechne den perfekten Preis! 2023, Januar
Anonim

Jedes Unternehmen hat ein bestimmtes Ziel - die Herstellung und Vermarktung seiner Produkte. Der Verkauf von Waren setzt eine gründliche Kenntnis des Marktes voraus, in den der Hersteller einsteigt. Der Preis sollte den Käufer nicht abschrecken und sich auffallend von Wettbewerbern gleicher Art und gleichwertiger Qualität unterscheiden. Gleichzeitig sollte der Preis die Produktionskosten um den geplanten Gewinn überschneiden, daher ist die Preisfindung der wichtigste Teil der wirtschaftlichen Planung.

So bilden Sie einen Preis für ein Produkt
So bilden Sie einen Preis für ein Produkt

Anleitung

Schritt 1

Der Preis eines Produktes hat eine gewisse Spanne, innerhalb derer der Hersteller seine Preis-„Manöver“durchführen kann. Die Untergrenze des Preises bestimmt sich nach den Warenkosten, die Obergrenze nach der effektiven Nachfrage. So führt die Festsetzung eines Dumpingpreises zu Verlusten und die Festsetzung eines überteuerten zu Problemen beim Warenverkauf. Es ist wichtig, die beste Option zu wählen.

Schritt 2

Um mit der Berechnung des Preises für ein bestimmtes Produkt zu beginnen, müssen Sie mehrere Schritte ausführen:

- Ziele und Zielsetzungen für die Preisgestaltung festlegen;

- Untersuchung der Nachfrage nach Ihrem Produkt auf dem Markt;

- Schätzung der Produktionskosten;

- Analyse der Preise und Qualität der Produkte der Konkurrenz;

- Wählen Sie eine Preismethode;

- den ursprünglichen Preis des Produkts berechnen;

- alle zusätzlichen Faktoren berücksichtigen, um den Preis anzupassen;

- Legen Sie den Endpreis des Produkts fest.

Schritt 3

Wählen Sie aus den drei Hauptpreismethoden diejenige aus, die am besten zu Ihnen passt: 1. kostspielig (basiert auf all Ihren Kosten für die Produktion und den Verkauf von Produkten);

2. fokussiert auf den potentiellen Verbraucher;

3. Wettbewerbsorientiert.

Schritt 4

Wenn Sie die Basiskostenmethode bevorzugen, berechnen Sie zunächst die Gesamtkosten der Produktion (das ist die Summe aus variablen und fixen Kosten) und addieren Sie den erwarteten Gewinn dazu. Der resultierende Betrag (das Geldäquivalent der erwarteten Einnahmen aus dem Verkauf) wird durch die Anzahl der Produktionseinheiten dividiert.

Schritt 5

Bei der Ermittlung eines verbraucherorientierten Preises ist für Sie das Hauptkriterium eine angemessene Bewertung aller nützlichen Eigenschaften Ihres Produktes. Sie sollten so genau wie möglich davon ausgehen, dass die Vorteile der Nutzung dieser vorteilhaften Eigenschaften durch potenzielle Verbraucher zu einem nachhaltigen Motiv werden, das Produkt zu dem von Ihnen festgelegten Preis zu kaufen.

Schritt 6

Wenn Sie sich bei der Preisbildung für ein Produkt am Preis der Konkurrenz orientieren, achten Sie vor allem auf die Qualität ihres analogen Produkts. Wenn es Ihrem ähnlich ist und es nicht überschreitet, wird der Preis auf das vorherrschende Niveau festgelegt.

Schritt 7

Viele spezifische Indikatoren können als Bewertungskriterien für den Vergleich eines Produkts dienen. Zum Beispiel solche:

- Funktionalität des Produkts, seine Übereinstimmung mit den neuesten technischen Errungenschaften der Wissenschaft, Kundenbedürfnissen, Modetrends usw.;

- Verlässlichkeit;

- Effizienz (sparsamer Verbrauch bei der Nutzung der Güter von Material, Energie und anderen Ressourcen);

- Ergonomie (Bequemlichkeit und Benutzerfreundlichkeit);

- ästhetische Eigenschaften des Produkts;

- Umweltindikatoren;

- Sicherheit;

- Reinheit und Schutz des Patents;

- Einhaltung von Standards, Vereinheitlichung;

- Herstellbarkeit der Reparatur;

- Transportfähigkeit;

- die Möglichkeit der Wiederverwendung und Entsorgungsmethoden;

- Kundendienst usw.

Beliebt nach Thema