Euro-Wechselkursprognose Für

Euro-Wechselkursprognose Für
Euro-Wechselkursprognose Für

Video: Euro-Wechselkursprognose Für

Video: EUR/USD Prognose September 2021 2022, November
Anonim

Die Dynamik des europäischen Währungskurses ist jetzt das Hauptproblem, das nicht nur Finanziers, sondern auch normale Bürger beschäftigt. Die instabile Lage in der Ukraine, Wirtschaftssanktionen gegen Russland und Schwankungen der Energiepreise lassen eine starke Veränderung des Euro-Kurses gegenüber dem Rubel in weite Ferne rücken. Die Dynamik des Studiengangs soll in zwei Etappen betrachtet werden, dem ersten und zweiten Halbjahr 2015.

Euro-Wechselkursprognose für 2015
Euro-Wechselkursprognose für 2015

Euro-Wechselkursprognose bis Ende des ersten Halbjahres 2015

Immer mehr Finanzanalysten neigen zu der Annahme, dass der Euro gegenüber dem Rubel weiter sinken und bis Ende März 62,5 Rubel kosten wird und bis Ende Juni auf 60 Rubel sinken wird.

Die anhaltende Verknappung der Rubelliquidität auf dem Markt und der immer geringer werdende Importverbrauch Russlands spielen eine große Rolle bei der Abwertung des Euro. Laut Rosstat ging dieser Indikator im Januar-Februar 2015 um mehr als 40 Prozent zurück. Damit sind die Voraussetzungen für eine Erhöhung der Zahlungsbilanz der Russischen Föderation geschaffen.

Im Allgemeinen wird die Dynamik des Euro-Wechselkurses durch Faktoren beeinflusst wie:

  • Westliche Sanktionen. Analysten gehen davon aus, dass sich dieser Faktor positiv auf die Zahlungsbilanz der Russischen Föderation ausgewirkt hat. Bis zum Ende des ersten Halbjahres wird Russland den Export durch lukrative Abkommen mit asiatischen Partnern wieder vollständig wiederherstellen, und ein Rückgang der Importe und seine geschickte Substitution durch einheimische Produkte werden zu einer Stabilisierung der Zahlungsbilanz führen.
  • Die Lage in der Ukraine. Wenn alle "Minsker Vereinbarungen" eingehalten werden und die Krise friedlich gelöst wird, kann der Rubel gegenüber Euro und Dollar stärker werden.
  • Energiepreise. Bis Juni 2015 prognostizieren Experten einen Anstieg der Energiepreise durch den Verkauf an die Volksrepublik China. Gewinne aus dem Verkauf von Nichteisenmetallen, Öl und Gas stärken den Rubel gegenüber der europäischen Währung.
  • Investitionen. 2015 werden Investitionen auf die Krim und in die Länder des asiatischen Raums gehen, die laut Prognostikern erhebliche Gewinne bringen werden.
  • Die Situation in den Ländern der Eurozone. Analysten sagen ungünstige Trends in der Entwicklung der Volkswirtschaften der EU-Länder voraus. Der zentrale ZEW-Index, der die wirtschaftliche Lage Deutschlands widerspiegelt, ist gesunken, so dass keine Faktoren zum Wachstum der europäischen Währung beitragen.

Euro-Wechselkursprognose für das zweite Halbjahr 2015

Euro-Wechselkurs
Euro-Wechselkurs

Ein wesentlicher Faktor für die Dynamik des europäischen Währungskurses wird in der zweiten Jahreshälfte 2015 das Treffen der Euro-Staaten im Juni zur Aufhebung der Wirtschaftssanktionen gegen Russland sein. Immer mehr europäische Länder neigen dazu, Sanktionen abzuschaffen und die Wirtschaftsbeziehungen zur Russischen Föderation wiederherzustellen.

Finanzexperten und Analysten prognostizieren zwei Wege, die Dynamik des Euro gegenüber dem Rubel zu entwickeln:

  1. Wenn die Sanktionen aufgehoben werden - 50-55 Rubel pro 1 Euro.
  2. Wenn die Sanktionen beibehalten werden - 58-60 Rubel pro 1 Euro.

In einem sind sich nur Experten einig: Eine Aufwertung des Euro über 60 Rubel ist unwahrscheinlich.

Wenn die Sanktionen nicht aufgehoben werden, werden die Beziehungen Russlands zu den Ländern des asiatischen Raums eine wichtige Rolle bei der Stabilisierung des Rubels spielen.

Beliebt nach Thema