So Berechnen Sie Finanzkennzahlen

Inhaltsverzeichnis:

So Berechnen Sie Finanzkennzahlen
So Berechnen Sie Finanzkennzahlen

Video: So Berechnen Sie Finanzkennzahlen

Video: Übung zur Bilanzanalyse mit Kennzahlen 2022, November
Anonim

Die Daten, die die verschiedenen Aspekte der bildungsbezogenen Aktivitäten des Unternehmens sowie die Verwendung aller seiner Geldmittel und Ersparnisse charakterisieren, sind Finanzindikatoren. Gleichzeitig lassen sich die wichtigsten und am häufigsten verwendeten Finanzkennzahlen in fünf Gruppen einteilen, die unterschiedliche Aspekte der Finanzlage des Unternehmens widerspiegeln: Liquidität, Rentabilität, Geschäftstätigkeit, Stabilität (Kapitalstrukturkennzahlen) und Anlagekriterien.

So berechnen Sie Finanzkennzahlen
So berechnen Sie Finanzkennzahlen

Anleitung

Schritt 1

Liquiditätskennzahlen charakterisieren die Fähigkeit des Unternehmens, die Forderungen von Verbrauchern aus kurzfristigen Schuldverschreibungen zu befriedigen. Die absolute Liquiditätskennzahl wiederum bestimmt, welcher Anteil der kurzfristigen Verbindlichkeiten durch Barmittel in Form von Einlagen und Wertpapieren gedeckt werden kann. Dieses Verhältnis lässt sich aus dem Verhältnis des Betrags der liquiden Mittel und der kurzfristigen Finanzanlagen zu den kurzfristigen Verbindlichkeiten berechnen.

Schritt 2

Die Quick-Liquidity-Ratio berechnet sich aus dem Verhältnis des liquideren Teils des Umlaufvermögens (kurzfristige Geldanlagen, Forderungen, Zahlungsmittel) zu den kurzfristigen Verbindlichkeiten. Es wird empfohlen, dass der Wert dieses Indikators größer als 1 ist.

Schritt 3

Der Wert der aktuellen Liquiditätskennzahl wird als Quotient aus dem Verhältnis des Umlaufvermögens zu den kurzfristigen Verbindlichkeiten ermittelt. Sie zeigt, ob das Unternehmen über genügend Mittel verfügt, um kurzfristige Verpflichtungen zu begleichen.

Schritt 4

Das Nettoumlaufvermögen wird in Geldeinheiten als Differenz zwischen dem Umlaufvermögen des Unternehmens und seinen kurzfristigen Verbindlichkeiten ausgedrückt. Dieser Indikator ist notwendig, um die finanzielle Stabilität des Unternehmens zu unterstützen, da der Überschuss des Betriebskapitals über den Wert der kurzfristigen Verbindlichkeiten bedeutet, dass das Unternehmen nicht nur alle kurzfristigen Verbindlichkeiten abbezahlen kann, sondern auch also Reserven für die Ausweitung der Aktivitäten.

Schritt 5

Kapitalstrukturindikatoren oder finanzielle Soliditätskennzahlen spiegeln das Verhältnis von Eigenkapital zu Fremdkapital in den Finanzierungsquellen des Unternehmens wider. Sie charakterisieren den Grad der finanziellen Unabhängigkeit des Unternehmens von Gläubigern. In diesem Fall werden zur Beurteilung der Kapitalstruktur folgende Werte herangezogen:

- Die finanzielle Unabhängigkeitsquote, die die Abhängigkeit des Unternehmens von externen Krediten charakterisiert. Sie berechnet sich aus dem Verhältnis von Eigenkapital zur Bilanzsumme.

- Zinsdeckungsgrad - charakterisiert den Grad des Schutzes der Gläubiger selbst vor Nichtzahlung von Zinsen für das gewährte Darlehen und zeigt: wie oft das Unternehmen im Berichtszeitraum Mittel zur Zahlung von Darlehenszinsen erwirtschaftet hat. Dieser Indikator lässt sich aus dem Verhältnis von Gewinn vor Steuern zu Kreditzinsen berechnen.

Schritt 6

Rentabilitätskennzahlen bestimmen, wie profitabel ein Unternehmen ist. Das Verhältnis der Umsatzrendite zeigt den Anteil des Nettogewinns am Gesamtumsatz des Unternehmens. Er kann als Verhältnis von Nettogewinn zu Nettoumsatz multipliziert mit 100 % berechnet werden.

Schritt 7

Die Eigenkapitalrendite bestimmt die Effizienz der Verwendung des von den Eigentümern des Unternehmens investierten Kapitals. Er berechnet sich nach folgender Formel: Das Nettoeinkommen muss durch das Eigenkapital geteilt und mit 100 % multipliziert werden.

Beliebt nach Thema