So Berechnen Sie Den Krankenstand Für Schwangerschaft Und Geburt Im Jahr

Inhaltsverzeichnis:

So Berechnen Sie Den Krankenstand Für Schwangerschaft Und Geburt Im Jahr
So Berechnen Sie Den Krankenstand Für Schwangerschaft Und Geburt Im Jahr

Video: So Berechnen Sie Den Krankenstand Für Schwangerschaft Und Geburt Im Jahr

Video: Anzeichen für die Geburt | Hebammentipps von Anna-Maria | babyartikel.de 2022, Dezember
Anonim

Im russischsprachigen Umfeld wird der Mutterschaftsurlaub umgangssprachlich als „Erlass“bezeichnet. Rechtlich richtet es sich nach Art. 255 des Arbeitsgesetzbuches der Russischen Föderation und des Bundesgesetzes "Über die obligatorische Sozialversicherung bei vorübergehender Arbeitsunfähigkeit im Zusammenhang mit der Mutterschaft" Nr. 255-FZ vom 29. Dezember 2006. Das Gesetz ermöglicht schwangeren Müttern die Mutterschaft verlassen.

So berechnen Sie den Krankenstand für Schwangerschaft und Geburt
So berechnen Sie den Krankenstand für Schwangerschaft und Geburt

Anleitung

Schritt 1

Der Mutterschaftsurlaub ist ab der 30. Schwangerschaftswoche möglich. Und falls Sie Zwillinge erwarten, dann ab der 28. Schwangerschaftswoche und zwei Wochen früher. Nutzen Sie diese Gelegenheit. In diesem Fall muss in der Geburtsklinik eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt werden.

Ein Krankenstand kann für einen Zeitraum von 140 Kalendertagen ausgestellt werden. Davon 70 Kalendertage - vor der Geburt und 70 - danach. Bei Mehrlingsschwangerschaften beträgt die Frist 194 Kalendertage (84 Tage vor und 110 Tage danach).

Schritt 2

Der Urlaub vor und nach der Geburt muss auf dem gleichen Formular der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt werden.

Schritt 3

In der Zeile „Grund der Arbeitsunfähigkeit angeben“sind die Worte „Mutterschaftsurlaub“zu unterstreichen und das voraussichtliche Geburtsdatum anzugeben.

Schritt 4

Die Zeile "Modus" sollte "ambulant + stationär" anzeigen.

Schritt 5

In der „Arbeitsbefreiung“gibt eine Zeile die Dauer von „140 Kalendertagen“bzw. „194 Kalendertagen“an.

Schritt 6

Seit 2011 gibt es Änderungen im Bundesgesetz „Über die obligatorische Sozialversicherung bei vorübergehender Erwerbsunfähigkeit wegen Mutterschaft“, wonach sich auch das Verfahren zur Berechnung des Krankenstandes geändert hat.

Für die Berechnung des Krankenstands für Schwangerschaft und Geburt wird der Zeitraum 730 Tage vor dem Jahr genommen, in dem der Krankenstand gewährt wird, einschließlich der vorübergehenden Behinderung während dieses Zeitraums. Bisher wurden nur die tatsächlich geleisteten Arbeitstage berücksichtigt.

Schritt 7

Bei der Berechnung des Durchschnittsverdienstes werden alle Arten von Zahlungen und sonstigen Vergütungen zu Gunsten der versicherten Person berücksichtigt, für die Versicherungsprämien an die Sozialversicherungskasse belastet werden.

Schritt 8

Dabei werden die durchschnittlichen Verdienste für jedes Jahr in einer Höhe berücksichtigt, die die maximale Bemessungsgrundlage für die Versicherungsbeiträge an die Sozialversicherungskasse nicht überschreitet. Für alle Jahre bis 2011 betrug diese Basis 415.000 Rubel.

Schritt 9

Die Daten sind zusammengefasst. Die resultierende Zahl muss durch 730 geteilt werden, ohne die Tage, an denen Sie nicht gearbeitet haben. Daraus ergibt sich der durchschnittliche Tageslohn.

SDZ = (SZ_Jahr1 + SZ_Jahr2) / 730

Schritt 10

Der zu zahlende Gesamtbetrag sollte durch Multiplikation des durchschnittlichen Tagesverdienstes mit der auf der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung angegebenen Anzahl von Tagen (140 oder 194) ermittelt werden.

Schritt 11

Wenn zwei Jahre vor Erhalt der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung wegen Schwangerschaft kein Verdienst oder unter dem Mindestlohn (Mindestlohn) bestand, wird das Mutterschaftsgeld aus dem Mindestlohn berechnet

SDZ Minimum = 24 Monate * Mindestlohn / 730

Gemäß dem Bundesgesetz "Über den Mindestlohn" Nr. 82-FZ vom 19. Juni 2000 betrug der Mindestlohn ab dem 1. Juni 2011 4611 Rubel.

Schritt 12

In den Regionen, in denen steigende Lohnkoeffizienten festgelegt sind, wird die Zulage unter Berücksichtigung dieser gezahlt.

Schritt 13

Im Jahr 2011 beträgt der Höchstbetrag des Mutterschaftsgeldes (wenn es sich um keine Mehrlingsschwangerschaft handelt) 159.178,08 Rubel

Leistungsumfang = (415000 + 415000) / 730 * 140

Schritt 14

Ist eine Frau zum Zeitpunkt des Eintretens der Schwangerschaft offiziell an mehreren Orten erwerbstätig und war sie in den letzten zwei Jahren dort beschäftigt, so wird das Mutterschaftsgeld an allen Arbeitsstätten gezahlt. Das heißt, es ist möglich, Mutterschaftsgeld für mehrere Krankenstände (am Hauptarbeitsplatz und Teilzeit) zu beziehen. Gleichzeitig werden Einkünfte von einem anderen Arbeitgeber nicht an jedem Arbeitsplatz berücksichtigt.

Schritt 15

Wenn der Mutterschaftsurlaub im Jahr 2010 begann, wird die Leistung nach den alten Regeln (vor der Änderung) berechnet und im neuen Jahr 2011 muss die Buchhaltung ab dem 01.01.2011 nach den neuen Regeln für den Zeitraum, für den der Krankenstand im Jahr 2011 fällt. Jahr. Fällt nach den neuen Berechnungen der durchschnittliche Tagesverdienst höher aus, so erhöht sich der Freibetrag, ist er geringer, ändert sich der bisher gezahlte Freibetrag nicht.

Beliebt nach Thema