So Erstellen Sie Eine Indifferenzkurve

Inhaltsverzeichnis:

So Erstellen Sie Eine Indifferenzkurve
So Erstellen Sie Eine Indifferenzkurve

Video: So Erstellen Sie Eine Indifferenzkurve

Video: Nutzenfunktion und Indifferenzkurve - einfach erklärt für dein BWL-Studium! 2022, Dezember
Anonim

Das Konzept der Indifferenzkurve wurde von Francis Edgeworth und Wilfredo Pareto eingeführt. Die Indifferenzkurve ist eine Menge von Kombinationen zweier Güter, deren Nutzen für eine wirtschaftliche Einheit gleich groß ist, und ein Gut hat keine Präferenz gegenüber dem anderen.

So erstellen Sie eine Indifferenzkurve
So erstellen Sie eine Indifferenzkurve

Anleitung

Schritt 1

Beginnen Sie mit dem Zeichnen einer Koordinatenachse. Markieren Sie auf der X- und Y-Seite die Größen X (Qx) bzw. Y (Qy). X und Y bezeichnen in diesem Fall jede Warengruppe.

Schritt 2

Die Menge der Indifferenzkurven, die die Warenbündel für einen Verbraucher charakterisieren, stellen eine Indifferenzkarte dar. Die Indifferenzkarte stellt verschiedene Nutzenniveaus dar, die die Bedürfnisse einer bestimmten Person bei einem bestimmten Güterpaar befriedigen. Je weiter von den Koordinatenachsen entfernt die Indifferenzkurve auf der Karte liegt, desto besser werden die Bedürfnisse des Verbrauchers mit Hilfe eines bestimmten Leistungspakets befriedigt.

Schritt 3

Auf der Indifferenzkurve ist es leicht, an jedem Punkt einen Abschnitt zu finden, in dem ein Nutzen effektiv durch einen anderen ersetzt werden kann. Dieses Segment (in diesem Fall AB) wird als Ersatzzone (Substitution) bezeichnet. Der gegenseitige Warenaustausch erfolgt nur auf dem Abschnitt AB. Der niedrigste Wert von Produkt X befindet sich am Punkt X1 und Produkt Y befindet sich an Y1. Diese Werte sind minimal, aber ihr Verbrauch ist selbst in einer solchen Menge notwendig, da es unmöglich ist, eine Ware vollständig durch eine andere zu ersetzen, egal wie viel andere Ware angeboten wird. Hier ist die Grenzschwelle der Substitution ein solcher Wert eines Gutes, bei dem das Vorhandensein eines anderen gleichwertigen Gutes nicht erforderlich ist. Somit ist die Grenzrate der Substitution das Verhältnis der Menge des Gutes X, die der Konsument vollständig ablehnen kann, zur Wahl der Einheit des Gutes Y und umgekehrt.

Schritt 4

Bei der Bestimmung der Grenzrate der Substitution sollte diese als negativer Wert berücksichtigt werden. Denn durch die Erhöhung des Konsums eines Gutes wird der Konsum eines anderen entsprechend reduziert.

Beliebt nach Thema